Omega B 3,2 Motor Y32SE, Motorschaden in diesem Ausmass noch nicht erlebt....

Habe wie so oft im Internet einen Opel Omega erworben, laut Aussage des Verkäufers hat der Motor während der Fahr abgestellt und liess sich danach auch nicht mehr starten. Nun gut, ich mit dem Transporter abgeholt und auf dem Lift dann folgendes bemerkt:

Gut zu sehen, Motorblock gebrochen. auch gut zu sehen, die Ölwanne wurde mal unprofessionell abgedichtet.

Also ran an die Arbeit: Getriebe entfernen, dann von oben Motor ausbauen. Dieser wurde dann komplett zerlegt um den Grund des Motorschadens herauszufinden.

Also: Zylinder 1 und 4 Pleuellagerschaden, Pleuel gebrochen, durch die Teile beide Seiten des Motorblocks zerstört... Die Kolben sehen auch nicht mehr so frisch aus. Meine Vermutung: Vorhergehende, nicht nach Reparaturplan getätigte Arbeit am Motor, eventuell nach Wechsel der Ölpumpe..

 

Auch nach 8 Jahren Omega B Erfahrung: So einen brutalen Motortod habe ich noch nicht erlebt, auch habe ich noch nirgendst davon gehört.

Das Spenderfahrzeug hat mitlerweilen einen Austauschmotor erhalten und lauft wie an seinen ersten Tagen..